Timo
14.5.2022 um 19:38Uhr

Balou der Dieb

Hallo! Balou ist 7,5 Monate alt und klaut alles, was auf unserem Wohnzimmer- Tisch liegt, auch Schuhe oder Handschuhe im Garten, Kleidung
..🙄 Dass wir nicht hinterherlaufen, haben wir kapiert. Wie kann ich es nich unterbinden? Will er Aufmerksamkeit? Aber ich kann ihn dabei ja nicht einfach ignorieren, dann kaut er alles kaputt đŸ€·â€â™€ïž

Alle Antworten
7
Laura Ann
14.5.2022 um 20:02Uhr

Was fĂŒr eine Rasse ist Balou? Unser Labbi bspw. "klaut" bzw. trĂ€gt auch alles mögliche durch die Gegend. Da es als Retriever auch irgendwo in seiner Natur liegt und wir das keineswegs unterbinden wollen (da wir eben auch Dummytraining machen und spĂ€ter gemeinsam auf die Jagd gehen wollen). Wir freuen uns ĂŒber alles was er uns bringt, sei es noch so ekelig oder doof. Wollen wir nicht, dass er sich irgendwann ablegt und drauf rumkaut wird der Gegenstand gegen etwas getauscht auf dem er kauen darf. Bisher hat alles ĂŒberlebt. Schuhe haben wir prinzipiell nur noch im Schuhschrank und vor der TĂŒr. Manchmal stibizit er sich aber auch davon einen und trĂ€gt ihn freudig im Garten umher und zeigt ihn uns dann stolz. Ich wĂŒrde also je nach Hunderasse bzw. spĂ€terer BeschĂ€ftigungsart agieren. Soll er nichts nehmen und tragen, dann ein Abbruchsignal etablieren und das gewĂŒnschte Verhalten dann positiv verstĂ€rken.

Timo
14.5.2022 um 23:15Uhr

Ja, Labbi 😅 đŸ„ł

Laura Ann
15.5.2022 um 05:34Uhr

Na dann liegt ihm vermutlich das Tragen (apportieren) im Blut 😁 ich wĂŒrde jetzt versuchen das gezielt zu fördern und eben in die richtige Richtung zu lenken.

Caroline
15.5.2022 um 07:49Uhr

Hi. Hab auch nen labbi. Habe ihm aber grundsĂ€tzlich nicht erlaubt sich, wie oben beschrieben, Sachen vom Tisch zu klauen. finde grundsĂ€tzlich auch, dass der Labrador apportieren dĂŒrfen soll, aber was er bringt und was er holen darf, entscheidet meiner Meinung nach der Mensch. Mein Hund apportiert super, darf sich aber bei mir in der Wohnung nicht einfach Sachen klauen. Weil ab der PubertĂ€t war es dann nicht nur klauen sondern auch kaputt beißen . Hier gilt es ein klares abbruchsignal aufzubauen und wenn er nicht hört ihm das Ding aus dem Maul zu holen. behalt deinen Hund vorallem am Anfang im Auge und sag ihm schon beim Versuch etwas zu mopsen, dass er das nicht darf. Je schneller er lernt, dass nicht alles auf der Welt ihm gehört, desto besser. Du willst ihn ja auch mal zu Freunden mitnehmen. Da darf er auch nicht alles von irgendwo haben und herumtragen. Stell dich darauf ein, dass das Training etwas langwieriger wird, aber es lohnt sich. Viel GlĂŒck:)

Silke
15.5.2022 um 09:55Uhr

Sehe ich Ă€hnlich, ist natĂŒrlich alles Geschmacksache und entscheidet jeder selbst, ein Hund apportiert und trĂ€gt nicht schlechter, nur, weil er es nicht immer darf. Meine Hunde apportieren alle und tragen auch alles, wenn nichts anliegt und ich etwas ansage, tragen sie beim Spaziergang auch durchgehend freiwillig ihr Bringsel. Trotzdem, ein Abbruchkommando gilt sofort und immer, wenn ich es sage und auch keinem wĂŒrde es einfallen, irgendetwas ungefragt zu nehmen, erst bei Erlaubnis, oder, wenn ich etwas zur freien VerfĂŒgung gebe. Am Anfang, wenn ich neue Hunde habe, habe ich sie immer im Auge und unterbreche jedes ungefragte nehmen wollen. Gilt fĂŒr Futter, oder, wenn mir beim Kochen etwas auf den Boden fĂ€llt, erst recht wird nichts vom Tisch geklaut, oder sonstiges. Da wĂ€re im Wald kein Ast mehr sicher, ebenso wenig bei Kadaverresten die wĂ€hrend der Jagdsaison noch irgendwo liegen. Wird hier nĂ€mlich oftmals nicht alles nach dem Ausweiden mitgenommen, zumal wir auch Wölfe haben, verkommt hier nichts. Meine SchĂ€ferhunde hĂ€tten auch Lust sich das ein, oder andere zurĂŒckgelassenen StĂŒck, oder Blutreste reinzuziehen. Daher, finde definitiv, dass der Hund Arbeit und Freizeit unterscheiden kann. Habe auch keine Lust, dass die Hunde nach Wochen immer noch Haus und Garten zerlegen und einfach alles ungefragt und ohne Kommando zu nehmen. Genau wie auf der FĂ€hrte, schicke ich sie los sind sie bei der Arbeit, sind wir einfach nur im Wald unterwegs, erlaube ich nicht, dass sie spontan in den Wald rennen und etwas verfolgen, oder sich ein Tier greifen. Sie laufen ohne Leine um mich herum und sich ungefragt zu entfernen gibt es nicht. Ist mir wichtig, dass dies alle meine SchĂ€ferhunde können und wissen.

Silke
15.5.2022 um 10:18Uhr

Kleiner Nachtrag, zwei Bekannte sind JĂ€ger und haben daher auch jagdlich gefĂŒhrte Hunde dort lĂ€uft es ebenso ab, wie bei mir, von Anfang an wird sowas unterbunden, Arbeit und Freizeit eben. Wer bei mir, was am Anfang natĂŒrlich normal ist, ein Abbruchkommando noch nicht beherrscht, trĂ€gt, bei penetranten Hunden, eine Hausleine, aber eigentlich dauert das trainieren vom Abbruchkommando nicht lange, da es neben dem Kommen, Impulskontrolle und Frustrationstoleranz das Allererste ist, was sie lernen, alles andere kommt erst danach.

Dani
15.5.2022 um 14:01Uhr

ich denke auch ist Geschmackssache und wie eng man manche Sachen sieht. meine hat auch gerne geklaut und herumgetragen. wir haben ihr eine Kiste eingerichtet mit Dingen die sie tragen darf. da darf sie jederzeit ran. sie beruhigt sich zb auch ĂŒbers 'Dinge tragen'. zb wenn Besuch kommt und sie sich freut, dann schnappt sie sich was aus ihrer Kiste, trĂ€gt das rum und beruhigt sich darĂŒber. und ich fördert das, weil ich es toll finde, wenn Hunde was anbieten was ihnen selbst hilft.

Schreibe eine Antwort...

Antwort abschicken
Weitere Kategorien