Stephanie
17.11.2022 um 12:56Uhr

Barfen

Hallo Zusammen, meine Hündin veträgt eigentlich ihr Trockenfutter, sie macht max. 2x am Tag ein Kacki:) aber aller 2 Monate hat sie irgendwie immer Durchfall und ich weiss nicht warum. Sie frisst auch gerne Gras. Das Blutbild, Anfang Jahres, war in Ordnung. Des öfteren überleg ich ob ich barfen soll, nur hab ich bedenken, das ich es zeitlich nicht schaffe, ich schaff Vollzeit, hab noch mein Sport, bin schon selten unterwegs mit Leuten und viel mit den Hunden unterwegs. Hab Bedenken, das es mir zuviel wird. Wer kann mir nen Tipp geben, wer ist denn noch im Vollzeit Modus und tut bargen?

Alle Antworten
4
Nadine
17.11.2022 um 14:31Uhr

Wir BARFen und das bei 4 Stunden, Arbeit, 4 Stunden Uni und 4-5 Stunden Stallarbeit täglich + eben Hundeschule und eben anderen Sachen mit Hund und was sonst noch so ansteht. Mein Tipp: große Gefriertruhe/-Schrank und 1x pro Monat portionieren. Du kannst alles kaufen und dann in einem großen Bottich mischen und dann abfüllen in Dosen. Nur Öl und Seealgenmehl extra dazu und nicht direkt mischen. Dazu machst du dir einfach einen Tagesplan und dann rechnest du das benötigte für einen Monat aus. Für die ersten Male etwas mehr Zeit einplanen, man wird mit der Zeit aber schneller, sodass man dann bald nur noch so 1-2 Stunden pro Monat dafür braucht und dann nimmst du einfach Abends eine Dose aus dem Gefrierschrank und lässt die über Nacht draußen auftauen.

Nadine
17.11.2022 um 14:41Uhr

du kannst auch ausprobieren, ob dir die Variante Obst&Gemüse getrennt von den tierischen Komponenten portionieren besser zusagt. Da würdest du dann Obst und Gemüse pürieren und dann in Muffin- oder Eiswürfelförmchen portionieren und einfrieren. Da kannst du das getrennt voneinander machen und musst dann eben eine Dose und einen Gemüsemuffin auftauen. Weitere Varianten die Zutaten in gefrorenen Würfeln kaufen (x.B. Graf Barf), da diese such schneller und leichter portionieren lassen. Da kann man dann auch gut Abends die passenden Würfel aus dem TK nehmen. Und als letzte Variante bei einem Barfshop kaufen, die individuell für dich portionieren (keine Fertigbarf) - du gibst denen deinen Plan und die portionieren für dich. Damit ist es dann etwas teurer, aber du brauchst wirklich nur noch Abends auftauen und sonst nichts weiter. Herr von Barf wäre da zum Beispiel ein guter Shop.

Stephanie
17.11.2022 um 14:46Uhr

Oh danke euch, ihr seit Klasse. Aber ein Berater für den Anfang wäre gut oder?

Nadine
17.11.2022 um 18:12Uhr

Ja, ist nie verkehrt

Schreibe eine Antwort...

Antwort abschicken
Weitere Kategorien