Karin
30.11.2022 um 11:11Uhr

Leinenführigkeit

Ab heute werden wir intensiv üben mal sehen ob Frauchen das hinbekommt und wie es wird. Werde berichten was Cooper so mit mir macht.

Alle Antworten
15
Andreas
30.11.2022 um 12:20Uhr

Das ist die richtige Einstellung 💪 Leinenführigkeit ist meiner Meinung nach 70% Willenskraft und 30% Technik.

Christina
30.11.2022 um 15:32Uhr

👍 Immer dran denken: Leinenführigkeit setzt voraus, dass auch jemand führt! Meine Trainerin hat mich immer drauf hingewiesen: Kopf hoch, Rücken gerade, Blick aufs Ziel gerichtet. Der Hund soll ja merken, du weißt, wo du hinwillst. Guckst du immer seitlich gebeugt deinem Hund beim Laufen zu, vermittelt das dem Hund eher Unsicherheit. Ich hab mir anfangs immer vorgestellt, ich hätte gar keinen Hund dabei. Erstaunlicherweise ging das sehr gut, ich habe Charlie niemals irgendwie weiterschleifen müssen, sondern ihr war offenbar klar, Frauchen hat nen Plan, da marschier ich mal mit. Innere Überzeugung ist die halbe Miete 😁

Doris
30.11.2022 um 17:06Uhr

oh, dann ist mein Wille wohl nur rudimentär ausgebildet😱

Karin
30.11.2022 um 17:29Uhr

Sehr lieb Danke

Lisa
14.12.2022 um 22:23Uhr

„erwartet“ Ihr denn immer Leinenführigkeit? Oder trödelt ihr auch mal rum, bis der Hund sich gelöst hat?

Andreas
15.12.2022 um 10:38Uhr

Kommt immer drauf an. Mein Hund ist die meiste Zeit gar nicht angeleint. Wenn er an der Leine ist, gibt es nur „Hier“ oder „Pipi“. Bei „Pipi“ darf er Schnuffeln, Markieren. „Hier“ bedeutet so viel wie bei anderen „Bei Fuß“, nur dass ich ihn damit Abrufe. Der Abruf ist erst beendet, wenn er neben meinem Bein ist. Gehe ich los, geht er mit. Rufe ich aus dem Gehen, geht er kurz an mir vorbei und schließt von Hinten auf.

Karin
15.12.2022 um 10:55Uhr

Ich fühle mich als hätte ich einen Stock im Hintern .Aber wenn es dann besser wird noch sind wir nicht wirklich weiter ich denke cooper findet alles interessanter als mich und wenn ich garnicht mit ihm rede schaut er noch weniger zu mir .Werde es jetzt doch mal mit Leckerchen versuchen .

Karin
9.1.2023 um 12:14Uhr

Ich weiß nicht was ich da falsch mache brauchwohl doch noch mal Hilfe , wie ich da mit der Leine weiter komme ansonsten klappt alles ganz gut

Karin
9.1.2023 um 12:15Uhr

hmmmmn

Andreas
9.1.2023 um 13:06Uhr

Die Leine ist nicht ohne Grund eines der schwersten Themen. Hier kommt es auf Sturheit deinerseits an. Nie nachgeben, ohne Ausnahme. Bis es dem Hund zu doof wird.

Andreas
9.1.2023 um 13:07Uhr

Wenn’s nicht klappt, lasst euch mal filmen. Vielleicht kann man dann akut besser helfen.

Karin
9.1.2023 um 13:23Uhr

Wenn ich mit Cooper alleine unterwegs bin hört er sehr oft natürlich nicht immer aber das ist alles nicht schlimm doch sobald jemand mit geht oder Ihn an die Leine nimmt dreht der voll am Rad

Karin
9.1.2023 um 13:26Uhr

Irgendwie fehlt die Bindung ?Beziehung finde ich eigentlich sehr schön

Doris
9.1.2023 um 17:12Uhr

liebe Karin ja, Leinenführigkeit ist nicht „gratis“ zu haben, wenn man „zu spät“ angefangen hat.. ICH weiss jetzt, das machtman SOFORT spieletisch und dann dran bleiben!! lässt man‘s schleifen, hat man das Nachsehen. ich spreche aus Erfahrung: dann heisst es: 1. Leinenführigkeit nur üben, wenn du gut drauf bist! 2. kurze Sequenzen 3. Unterschied zwischen Leinenführigkeit und daddellauf deutlich machen! 4. definiere: was bedeutet für DICH Leinenführigkeit Bsp.: leinenführigkeit heisst für mich: Leine ans Halsband!an Lockerer Leine neben oder hinter mir herlaufen, jeder korrekte Schritt wird belohnt, wenn ich stehen bleibe auch stehen bleiben => LOB bleibe ich länger stehen, hinlegen=> Kein Lob abwarten bis sie zur Ruhe kommt kurze sequenzen, 3-10 Schritte, dann Pause und mehrere Wiederholungen, erst einmal nur auf immer derselben Strecke üben! Daddellauf: Leine ans Geschirr( ist der Hund schon 25-30 kg schwer und zieht am Geschirr wie ein Stier: frontrangegeschirr dran) Hund darf vor , hinter, neben mir laufen OHNE ZIEHEN!!! läuft sie neben mir, wird sie gelobt und bekommt ab und zu ein Leckerchen dreht sie sich nach mir um, wenn alles beim Daddeln so interessant ist , überschwängliche Freude und leckerchen..

Andreas
9.1.2023 um 17:53Uhr

Wenn ich das Wort Daddellauf mal aufgreifen darf: Meine Frau macht das mit dem Daddellauf auch. Unser Schorsch geht bis heute bei ihr nicht gescheit bei Fuß :) Immer Leinenführigkeit einfordern ohne Ausnahmen. Kein Lob, sondern körperlich blocken und verbal korrigieren mache ich - bei mir läuft er sehr gut. Habe somit den direkten Vergleich. Natüerlich ist meine Strategie erstmal kurzfristig anstrengender. Langfristig bin ich entspannter. Ich brauche kein Geschirr, außer wenn wir Zugsport machen oder klettern gehen.

Schreibe eine Antwort...

Antwort abschicken
Weitere Kategorien